THE STORY OF HOPE

Nach meiner Rückkehr aus Rumänien im Oktober 2017 stellte ich mir einige Fragen : Was werde ich nächstes Jahr in Rumänien tun. Was hat den größten Nutzen. Wie kann ich effektiv und sinnvoll meine Fähigkeiten einbringen. Ich bin weder in einem Verein noch einer Organisation Mitglied ?

Ich kann organisieren, planen, anpacken, alles fahren was einen Motor hat und ich kenne mich in Rumänien mittlerweile recht gut aus. Außerdem habe ich über die Jahre viele Freunde dort gewonnen. Damit muss sich doch etwas machen lassen was es bislang nicht gibt - soweit meine Überlegungen.

Binnen weniger Wochen ist daraus die Idee geboren, mir den Rettungswagen ( bei dessen Anschaffung ich im Jahre 2015 involviert war ) von Romania Animal Rescue auszuleihen. Also fing ich an eine Tour durch Rumänien zu planen. 2500 km mit der Ambulanz. Doch was tun und wie finanzieren ? Hilfe vor Ort war und ist für mich immer im Fokus gewesen also war die logische Konsequenz Orte heraus zu suchen die eben genau diese Hilfe nur bedingt bis gar nicht bekommen. Das allein löst aber keine Probleme für die Zukunft also kam Aufklärungsarbeit mit auf die Liste. Wo bekommt man dafür die maximale Aufmerksamkeit ? Dort wo die meisten Menschen sind. Also entstand der dreiste Plan einige Attraktionen des Landes zu involvieren. Castle Corvin, ein Wahrzeichen des Landes, Sibiu , eine der bekanntesten Städte und Sighisoara. Gespräche mit Behörden führten zum Erfolg und die Unterstützung durch die offiziellen Stellen war schlichtweg unbeschreiblich.

So entstand in Summe eine Tour die einzigartig ist und eine beeindruckende Wirkung hat.

Zum ersten Mal in der Geschichte Rumäniens und des dortigen Tierschutzes war eine mobile Tierklinik zu Gast vor dem Schloss CORVIN, mitten in der Innenstadt von Sibiu vor einer der berühmtesten Kirchen des Landes und dem deutschen Gymnasium sowie am Fuße der mittelalterlichen Festung in Sighisoara

Zudem war noch keine Ambulanz jemals in den Bergen entlang der Transalpina und Transfargarasan unterwegs um dort Tiere zu behandeln. Aus einer kleinen Idee wurde ein unglaubliches Projekt. Da ich all dies nicht allein tun konnte musste ich mir Hilfe beschaffen und begann Freunden von meiner Idee zu erzählen. So Fragte ich kurzerhand Dr. Aurelian Stefan (Medizinischer Direktor bei RAR) ob ich mir "Personal" ausleihen kann. So war sichergestellt neben einem Tierarzt vom Center of Hope in Bukarest auch einen Assistenten zur Verfügung zu haben. Des weiteren nahmen dann auch noch Tierärzte von Family Vet in Craiova zeitweise teil um Kastrationen mit der Key-Hole Methode durchzuführen.   Das erstaunlichste dabei ist nicht was man auch mit geringen Mitteln erreichen kann sondern die atemberaubende Resonanz der Bevölkerung und des Teams. 100 % positives Feedback und mehrfaches Medieninteresse von Radio und TV zeugen davon wie sehr die Menschen die Veränderung wollen und die Hilfe dankbar annehmen. 

Noch nie zuvor habe ich so viele positive Reaktionen erlebt. Das zeigt den Bedarf an genau dieser Art der Arbeit mehr als deutlich und aus diesem Grund wird das Projekt nicht nur einfach fortgeführt sondern zusätzlich ausgeweitet.

Von Beginn an schlossen sich Ruth Osborne, Managerin des  Center of Hope in Bukarest und Dr. Calin Godeanu (selbständiger Tierarzt in Craiova)  direkt meiner Idee an. So entstand ein Kern-Team mit gänzlich unterschiedlichem Background und sehr breit gefächerten Kompetenzen. 

 

FRANK GORALSKI

Service Techniker aus Deutschland. Seit 2012 ehrenamtlich in Rumänien aktiv. Angefangen mit Spendentransporten, Tierheim Umbauten, Kastrationsprojekten in Zusammenarbeit mit Romania Animal Rescue nun als Gründer verantwortlich für das Projekt Hope Tour. 

Planung, Koordination, Finanzierung und Ausführung, sowie Dokumentation des Projekts sind die Schwerpunkte

"Begonnen habe ich dieses Projekt weil ich fest daran glaube, jeder kann etwas tun um die Dinge zum Besseren zu wenden und wenn man dazu noch andere fragt mitzumachen kann daraus etwas Großes und nachhaltiges werden"

RUTH OSBORNE

Tiermedizinische Fachkraft, ursprünglich aus UK und seit 2012 wohnhaft in Rumänien und Mitglied von Romania Animal Rescue, Center of Hope, Family Vet Craiova etabliert Ruth höchste Standards in der tiermedizinischen Versorgung in Rumänien. Sie unterstütz das Projekt neben ihrem Beruf ehrenamtlich. Ruth ist der medizinische Kopf des Projekts

" Ich habe an der Hope Tour teilgenommen weil es das erste Projekt ist an dem ich teilnahm, dass gleichzeitig alle Blickwinkel umfasst die im Tierschutz wichtig sind und ich wirklich glaube das es der Schlüssel für nachhaltige Veränderung ist"

CALIN GODEANU

Calin ist selbständiger Tierarzt mit einer kleinen landestypischen Praxis und Apotheke. Der Wunsch die Situation im Land zu verbessern führte ihn ins Team und er begleitet uns ehrenamtlich auf den Touren. So sind wir in der Lage auch Nutztiere zu behandeln und gleichzeitig erlernt Calin den Umgang mit Kleintieren

 

"Ich habe mich entschieden Teil des Hope Teams zu werden weil es eine völlig neue Erfahrung für mich ist aber mehr als alles andere um eine Botschaft an alle Tierbesitzer zu vermitteln. Eine kleine Botschaft dass  es für jeden möglich ist zu helfen für eine bessere Welt  für Mensch und Tier"

WIR BRAUCHEN DICH

Allein können wir nur wenig erreiche doch wenn uns Menschen helfen können wir weitaus mehr bewirken.

Menschen die aktiv, nachhaltig und lösungsorientiert Helfen möchten sind Bestandteil des Projekts. Tierpfleger, Tierärzte, medizinische Assistenten, Fotografen , Dokumentarfilmer sind nur ein Teil der benötigten Leute. Helfende Hände werden immer gebraucht.

So wie diese Menschen uns geholfen haben kannst vielleicht auch Du es tun.

Alexandra Avrigeanu

Alex ist Vet Tech vom Center of Hope in Bukarest und hat die Tour mehrere Tage von Ranca an begleitet und den Tierärzten bei ihrer Arbeit assistiert und auch and den Aufklärungstagen in Sibiu und Sighisoara teilgenommen.

"Ich liebe Tiere und glaube daran, dass Aufklärung die Veränderung für ihr Wohlergehen herbei führen wird"

Dr.Vet.
Ioana Preda

Ioana " Lexi " ist Tierärztin bei Family Vet in Craiova 

Lexi hat von früh morgens bis spät  abends Kastrationen, Impfungen und allgemeine Untersuchungen sowohl in Goiesti als auch Danciulesti durchgeführt

"Ich möchte den Tieren so gut ich kann helfen und ich möchte den Menschen erklären wie sie sich besser um ihre Tiere kümmern können"

Dr.Vet.
Ioana Popescu

Ioana arbeitet ebenfalls als Tierärztin bei Family Vet in Craiova und  hat Kastrationen, Notfalloperationen, allgemeine Untersuchungen und einen Aufklärungstag in Stroiesti organisiert und durchgefürt.

"Ich nehme am Projekt teil weil ich denke Rumänien braucht solche Projekte. Wir haben viele gefährliche Krankheiten und sehr viele Tiere sterben Jahr für Jahr daran. Dies ist ein Weg das zu verhindern und Menschen darauf aufmerksam zu machen wie gefählich diese Krankheiten sind"

Dr.Vet. 
Luiza Peter

Luiza ist Tierärztin im Center of Hope in Bukarest und hat die Tour während der Transalpina Tage und den Aufklärungstagen in Sibiu und Sighisoara unterstützt.

"Es ist sehr wichtig ansteckenden Krankheiten vorzubeugen und die Tierhalter zu mehr Verantwortung ihren Tieren gegenüber zu bewegen"

Dr.Vet.
Ella Lungu

Ella ist ebenfalls Tierärztin im Center of Hope und hat uns während der 3 Tage in den Sheltern und beim Aufklärungstag in Ramnicu Sarat begleitet und dort alle Untersuchungen durchgeführt.

"Anderen zu helfen wird die Zukunft  für die Tiere in Rumänien besser machen"

Philomena Lauft

Philomena war das jüngste Mitglied im Team aber schon zum 2. Mal in Rumänien dabei.  Sie hat die komplette Tour begleitet und erledigt alle anfallenden Arbeiten sehr gewissenhaft.

" Ich möchte einfach nur helfen und bei der Tour kann ich vielen Tieren und Menschen helfen die sonst keine Hilfe bekommen" 

Dirk Pietz

Dirk ist Manager und kommt aus Deutschland. Als Kollege und Freund von Frank wurde er neugierig auf das Projekt und entschied seinen Urlaub zu opfern um dabei zu sein.

"Es ist ein sinnvolles Projekt das aktiv vor Ort Hilfe leistet und absolut unterstützenswert ist."

Renè Buringa

Renè ist Lagerist aus Deutschland und für Ihn war es das 2 Mal in Rumänien. Beim ersten Mal half er Frank bei einem Tierheimumbau.

"Natürlich bin ich dabei und meine Freundin kommt auch mit. Ich freue mich darauf zu helfen wo Hilfe nötig ist"

Sandra Schelp

Die Lebensgefähtin von René und Tierarzthelferin war sofort begeistertvon dem Projekt und zögerte nicht daran teilzunehmen.

​​

"Das ist eine Erfahrung und Möglichkeit meine Fähigkeiten und mein Wissen einzubringen wie es sie nur selten gibt und ein tolles Projekt "

Ani Vaduva

Ani ist der gute Engel eines kleinen Tierheims und immer bereit jede Art von Projekten zu unterstützen die den Tieren und letzlich auch den Menschen helfen

" Dabei helfe ich gerne mit denn es hilft vielen Tieren auch in abgelegenen Dörfern "

SUBSCRIBE FOR EMAILS
  • Grey Facebook Icon
ADDRESS

Frank Goralski

Buchholz 15

D-42499 Hückeswagen

Phone: +49 (0)1522 8917432

email: Info@Hopetour.info

EVERYONE CAN DO SOMETHING. THIS IS HOW THIS PROJECT STARTED. A SIMPLE IDEA OF A SINGLE PERSON.

ABOUT US

© 2019 by Frank Goralski. Proudly created with Wix.com

EIN JEDER VERMAG ETWAS ZU TUN. SO HAT DIESES PROJEKT BEGONNEN. EINE EINFACHE IDEE EINER EINZELNEN PERSON.

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now